Archiv (2015-2013)

Das Archiv gibt einen Überblick über die öffentlichen Veranstaltungen der letzten Jahre. Viel Vergnügen bei der kleinen Kulturreise!

2013

Collagen

Maria Frölich KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Ideen zu meinen Arbeiten kommen aus dem Alltäglichen. Die kreative Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien lässt meine Collagen entstehen. Es gibt vieles zu entdecken.

2014

Demenz - Herausforderungen im

Umgang mit Betroffenen

referiert Dr. med. Wolfram Henn im Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 zu praxisbezogenen Aspekten der Demenzerkrankung und zu Fragen des Umgangs mit von Demenz betroffenen Angehörigen. Kleine Runden am Kamin Freitag 21.11.2014, 20 Uhr Was kann auf eine Demenz hindeuten, welche Herausforderungen stellen sich für Angehörige, wenn z.B. ein Elternteil plötzlich Fürsorge benötigt, wie damit umgehen, wenn die familiären Rollen durcheinander geraten? Der Abend gliedert sich in einen einführenden Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde Dr. med. Wolfram Henn, Arzt für Allgemeinmedizin, Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Sottrum, Dozent für Medizin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

2015

scheinbar unscheinbar

Fotografien - Nikolai Keller KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr In der Ausstellung "scheinbar unscheinbar" zeigt Nikolai Keller Fotografien mit für  normale Sehgewohnheiten  unscheinbaren  Modelleisenbahnfiguren (Größe H0)  in ungewohntem Kontext und überraschenden Perspektiven. Im Betrachter verschiebt sich die Wahrnehmung. Unbeachtetes, scheinbar Nebensächliches kann dabei eine zentrale Bedeutung bekommen. Unverhofft entwickeln sich manchmal sogar gefähliche Situationen.

Zeitfenster

Monotypien - Petra Keller KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr 30 Monotypien, entstanden in 5 Tagen zeugen von einer kleinen intensiven Schaffensphase inmitten eines ansonsten durchgeplanten Alltagslebens.

great Silence

Malerei - Ute Hornauf KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr

Kettensäge und Gesang

Holzskulpturen - Ragna Reusch-Klinkenberg KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr Ob beim Schnitzen mit der Spitze eines Taschenmessers Miniaturen aus Zahnstochern oder beim Arbeiten mit der Kettensäge aus einem Baumstamm eine Holzskulptur entsteht: Die Späne sind unter Umständen ähnlich groß. Die Lautstärke nicht! Dazwischen liegt der Gesang der möglicherweise überraschend zeitnah folgt. Er bedient allerdings ein Genre, das weiter entfernt kaum sein könnte. Entscheiden Sie, wann Sie Lupe, Gehörschutz oder Opernglas gebrauchen!

Findekunst und

Lebenskerben - die Kunst

im Vorhandenen entdecken

und aus dem Vorhandenen

Kunst schaffen

Malerei, Objekte - Sigrun Kurz KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr In einem künstlerischen Verwandlungsprozess entstehen aus kleinen Fundsachen neue Kreationen. Rostiger Draht und Metallteilchen, alte Schrauben und Nägel, Papierschnipsel, Verpackungsmaterial und Stoffreste erwachen zu neuem Leben. Aus dem Unbedeutenden, dem achtlos Weggeworfenen entfaltet sich in Materialbildern neue Schönheit und oft überraschende Bedeutung. Glasstücke füllen Lebenskerben, ergänzen sich mit Goldpigment und lassen aus Einschnitten etwas Besonderes werden. Das „armselige“ Material wandelt sich zur harmonischen Gestalt.

Frühling!

Malerei - Karin Vogelwaid KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr Im zupackenden Gestalten mit Rolle Stempel Textilien Papier leuchtenden Linolfarben entstanden Bilder freudiger Farbigkeit.

SozialKunst mit der Logik des Herzens:

Selbsterkenntnis und die neue Art der

Gemeinschaftsbildung

Marion Flemming: Sozialarbeiterin, Lehrerin, Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Soziale Kunst-Herzenslogik“, leitet eigene Seminare zur „Logik des Herzens“ in Verbindung mit „BiographieArbeit“. Kleine Runden am Kamin Freitag, 15.11.2013, 20 Uhr Die Logik des Denkens beherrschen wir fast perfekt, nun ist es an der Zeit, Fähigkeiten zur Logik des Fühlens und des Willens zu entwickeln, um an wahre Antworten zu unseren persönlichen Lebensfragen, zu Konflikten in der Begegnung mit anderen Menschen und Menschheitsfragen zu kommen. Die Meditation zu „Logik des Herzens“ und die Methode des „Beschaulichen Dialogs“ können hierbei eine Hilfe sein.

Leben auf Sand

Hans-Richard Buthmann, wohnhaft in Stuckenborstel ist Mitglied des Heimatvereins Sottrum und seit Jahrzehnten mit der regionalen Heimatforschung befasst. Neben Fakten und Anekdoten präsentiert er auch einige ganz frühe Abbildungen vom Ort und seinen Menschen.  Kleine Runden am Kamin Am Freitag, dem 28.03.2014, 20 Uhr hält Hans- Richard Buthmann im Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 einen Vortrag über die Entstehung des Ortes Everinghausen am Rande der Binnendünenlandschaft Vossberge sowie über die Sitten und Gebräuche auf dem Lande zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

KLINGENDE MYTHOLOGIE

KulturLandKultur Freitag, 16. Mai 2014, 20 Uhr Lauschen Sie den schönen Klängen der Hang und fliegen Sie mit dem Percussionisten Otto (DR OM) Maier durch die  Sagen- und Mythenwelt des Sternenhimmels. Anhand der griechischen Mythologie rund um Gottvater Zeus, seinen Gespielinnen, seinen Kindern, seinen Ahnen und seinen Feinden bietet der Künstler ein unterhaltsames Programm mit den Geschichten um die Tierkreiszeichen, im Wechsel mit den sphärischen Klängen der Hang, einem Instrument, dessen Beschreibung von “klingt indisch bis Harfe” reicht und aussieht wie ein Ufo.

Holzskulpturen

Thomas Konwiarz KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Und während die Figur durch den unwiederbringlichen Abtrag aus dem Baum tritt, verliert die Zeit ihr Gesicht, versinkt jegliche Hast in der Gelassenheit. Die Vollendung ist dann ein Abschied begleitet von einem Lächeln des Dankes Denn das Eigenleben der Skulptur beginnt mit eigener Ausstrahlung und ist Bereicherung für Raum und Mensch.

Holzskulpturen

Ragna Reusch-Klinkenberg KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Die Schnitzerin aus Ahausen genießt weiterhin bei der Auswahl der zu bearbeitenden Hölzer das große aber auch das ganz kleine Format, Baumstämme und einzelne Zahnstocher, die mit zarter Klinge zu manch verblüffendem Objektchen werden. Beides wird bei dieser Ausstellung zu sehen sein, das letztere für die meisten mit der Lupe! In letzter Zeit legt Ragna Reusch-Klinkenberg allerdings einen Schwerpunkt auf die "Mittelgröße". Für die Kettensäge schon recht klein und für das Taschenmesser definitiv zu groß sind die Eichen-Spaltpfähle, aus denen sie bevorzugt Menschen und Tiere schnitzt und teilweise bemalt.

Irish Folk mit Gefühl

Konzert - MoorFolk KulturLandKultur Sonntag 18. Mai 2014 15°° Uhr MoorFolk; das sind Wolfgang Röpnack, Anja und Manolin Fahrenberg. Mit viel Gefühl und Liebe zur Musik interpretiert dieses Trio keltische Folk-Musik auf Harfe, Gitarre, Whistles und Bodhran. Was diese Band besonders macht ist die Versunkenheit in die jeweiligen Lieder und die Verschmelzung mit ihren Instrumenten. Lassen Sie sich mitreissen von einem besonders emotionalen Vortrag.

Fotografien

Martina Ohrt KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Mit der Kamera gemalt. Diese analogen Fotografien sind unter langen Belichtungszeiten entstanden, während die Kamera sich bewegt hat. Die Baustellen der A1 lieferten grafische und farbliche Elemente. Auf dem Negativmaterial haben sie sich in malerische Kompositionen verwandelt.

Farbenträume

Malerei - Karin Vogelwaid KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014, 11°°-18°° Uhr  Der Liegestuhl Steht Die Frau darauf Schläft Wohin trägt der Fliegende Teppich Die Träumerin ?

Nahe dran

Fotografie - Nikolai Keller KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Die Makrofotografie erweitert den Wahrnehmungsraum im Betrachter und lenkt seinen Blick auf scheinbar Nebensächliches. Durch den Einsatz von Modellbaueisenbahnfiguren im Maßstab 1:87 werden Perspektiven verschoben. Belanglose Details von Gegenständen des Alltags geraten ins Zentrum neuer Bedeutungszusammenhänge. Der Betrachter füllt das an sich leblose Geschehen mit eigenen Assoziationen und lädt es damit emotional auf. Mittels der Kraft des Humors entscheidet er, ob er in die Dimension der Figuren eintaucht oder den ihm innewohnenden Maßstab beibehält und somit die leblosen Protagonisten in ihre Kleinheit zurückverweist.

NICHTS NENNENSWERTES!

ein GitarrenSprechKonzert

Kleine Runden am Kamin Am Freitag, dem 30.01.2015, 20 Uhr eröffnet das Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 die Saison mit dem GitarrenSprechKonzert „Nichts Nennenswertes“ im Rahmen seiner Kleinen Runden am Kamin. Im kunstvollen Zusammenklang von originellen Erzählgedichten und Gitarrenimprovisationen erwächst aus einem heiteren Mit- und Gegeneinander der Akteure Unerhörtes. Alte stinkende Schuhe werden gelüftet, Zauberfässer gefunden, Särge geöffnet und Guckschlitze in Vorhänge geschlitzt; Bertolt Brecht erzählt die Legende von der Entstehung eines berühmten chinesischen Buches, Erich Kästner fühlt mit einem kleinen, armen Jungen und Joachim Ringelnatz feiert "Silvester bei den Kannibalen" - und das alles mit Musik. Der professionelle Musiker Kurt Kratzenberg und der Berufserzähler Eberhard Vogelwaid, Freunde des schwarzen Humors und des fröhlichen Gemüts, laden Sie herzlich ein!

Abschied und Neubeginn

Kleine Runden am Kamin Freitag, 6.03.2015, 20 Uhr Der Walsroder Lyriker Thomas Bartsch und seine Frau, Ulrike Bartsch, rezitieren eine themenzentrierte Auswahl aus seinen Gedichtbänden. Die verdichtende Sprache dieses dialogischen Vortrags bezieht sich in Naturbildern, mystischen Anklängen wie auch gedanklich fokussierend auf das Thema der Vergänglichkeit, des Menschen in seinem geschichtlichen Kontext, seines Lebensliedes zwischen Geburt, leisen Übergängen, Abschieden und  transzendentaler Grenzerfahrung. Die Schwingung und Thematik der zu Gehör gebrachten Texte werden assoziativ bereichert durch Klänge der Sansula, Kalimba und Ocean Drum.

Swing and more

Birgit Ka - Band KulturLandKultur - Auftaktkonzert 29.05.2015, 20 Uhr Die vier fein eingespielten Musiker um die Fischerhuder Sängerin Birgit Ka machen in ihrem aktuellen Programm eine beschwingte Zeitreise des Swing vom Beginn in den 30iger Jahren bis zur Moderne mit vielen wunderbaren bekannten Titeln und kombinieren diese mit anderen Jazzstandards und Popballaden - mit eigenen Arrangements. Kleine zeitgeschichtliche und inhaltliche Ansagen zu den einzelnen Songs runden das Vergnügen ab. Birgit Ka hat bereits mit ihren Interpretationen von deutschen Liedern und Chansons ihr Publikum begeistert - zwischen Bremen , Hamburg und Berlin. An diesem Abend mit dabei sind der virtuose Pianist Rolf Stünkel aus Bremen, Karl- Heinz Viola am Kontrabass aus Worpswede und der Bremer Schlagzeuger Peter Schnibbe. Alle Musiker sind Könner ihres Faches und bundesweit unterwegs.

KulturLandKultur - Fest 2015

KulturLandKultur 30.-31.05 2015, 11-18 Uhr In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der KulturLandKulturausstellung auf der Verbindung von Natur und Kultur. Neben Werken von Karin Vogelwaid (Malerei, Druckgraphik), Maria Fröhlich (Malerei, Kollagen) und Judith Biehler (Malerei) wird eine Installation im Hühnerstall von Judith Biehler, eine Installation im Reithbach von Eckehard Neugebauer und das Modellprojekt Gedenkwald, eine biographisch- künstlerische Installation mit Werken von Petra Keller und Gedenkschalen von Katja Stelljes zu sehen sein.

Risikofaktor Verkehrslärm

Kleine Runden am Kamin Sonntag 1.November 2015, 11 Uhr Wachsende Verkehrslärmbelästigung inmitten eines naturnahen, ländlichen Raumes gehört zu den Alltagserfahrungen vieler Menschen dieser Region entlang der A1. Die Bürgerinitiative „A1zulaut“ hat sich in Kooperation mit dem Eichenhofprojekt dieses Themas mit einer Vortragsreihe angenommen. Als Auftaktveranstaltung wird Dipl. Ing. Michael Jäcker-Cüppers vom ALD (Arbeitsring Lärm der Deutschen Gesellschaft für Akustik) einen Vortrag über die gesundheitlichen Auswirkungen von Verkehrslärm sowie über sinnvolle präventive Maßnahmen halten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum informativen Austausch. Dipl. Ing. Michael Jäcker- Cüppers, wohnhaft in Berlin, Lehrbeauftragter an der TU Berlin im Fach „Städtebaulicher Lärmschutz“, bis 2013 Berater für das Bundesministerium für Umwelt zum Thema Verkehrslärmschutz,  stellvertretender Leiter des ALD. Der Arbeitsring Lärm der Deutschen Gesellschaft für Akustik setzt sich dafür ein, den Lärmschutz in Deutschland und Europa zu verbessern und die Lärmproblematik vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen.

Eichenhofprojekt

© 2017 Eichenhofprojekt - alle Rechte vorbehalten
Sitemap
Archiv Archiv

Archiv (2015-2013)

Das Archiv gibt einen Überblick über die öffentlichen Veranstaltungen der letzten Jahre. Viel Vergnügen bei der kleinen Kulturreise!

2013

Collagen

Maria Frölich KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Ideen zu meinen Arbeiten kommen aus dem Alltäglichen. Die kreative Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien lässt meine Collagen entstehen. Es gibt vieles zu entdecken.

2014

Demenz - Herausforderungen im

Umgang mit Betroffenen

referiert Dr. med. Wolfram Henn im Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 zu praxisbezogenen Aspekten der Demenzerkrankung und zu Fragen des Umgangs mit von Demenz betroffenen Angehörigen. Kleine Runden am Kamin Freitag 21.11.2014, 20 Uhr Was kann auf eine Demenz hindeuten, welche Herausforderungen stellen sich für Angehörige, wenn z.B. ein Elternteil plötzlich Fürsorge benötigt, wie damit umgehen, wenn die familiären Rollen durcheinander geraten? Der Abend gliedert sich in einen einführenden Vortrag mit anschließender Gesprächsrunde Dr. med. Wolfram Henn, Arzt für Allgemeinmedizin, Hausarzt in einer Gemeinschaftspraxis in Sottrum, Dozent für Medizin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg

2015

scheinbar unscheinbar

Fotografien - Nikolai Keller KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr In der Ausstellung "scheinbar unscheinbar" zeigt Nikolai Keller Fotografien mit für  normale Sehgewohnheiten  unscheinbaren  Modelleisenbahnfiguren (Größe H0)  in ungewohntem Kontext und überraschenden Perspektiven. Im Betrachter verschiebt sich die Wahrnehmung. Unbeachtetes, scheinbar Nebensächliches kann dabei eine zentrale Bedeutung bekommen. Unverhofft entwickeln sich manchmal sogar gefähliche Situationen.

Zeitfenster

Monotypien - Petra Keller KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr 30 Monotypien, entstanden in 5 Tagen zeugen von einer kleinen intensiven Schaffensphase inmitten eines ansonsten durchgeplanten Alltagslebens.

great Silence

Malerei - Ute Hornauf KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr

Kettensäge und Gesang

Holzskulpturen - Ragna Reusch-Klinkenberg KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr Ob beim Schnitzen mit der Spitze eines Taschenmessers Miniaturen aus Zahnstochern oder beim Arbeiten mit der Kettensäge aus einem Baumstamm eine Holzskulptur entsteht: Die Späne sind unter Umständen ähnlich groß. Die Lautstärke nicht! Dazwischen liegt der Gesang der möglicherweise überraschend zeitnah folgt. Er bedient allerdings ein Genre, das weiter entfernt kaum sein könnte. Entscheiden Sie, wann Sie Lupe, Gehörschutz oder Opernglas gebrauchen!

Findekunst und

Lebenskerben - die Kunst

im Vorhandenen entdecken

und aus dem Vorhandenen

Kunst schaffen

Malerei, Objekte - Sigrun Kurz KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr In einem künstlerischen Verwandlungsprozess entstehen aus kleinen Fundsachen neue Kreationen. Rostiger Draht und Metallteilchen, alte Schrauben und Nägel, Papierschnipsel, Verpackungsmaterial und Stoffreste erwachen zu neuem Leben. Aus dem Unbedeutenden, dem achtlos Weggeworfenen entfaltet sich in Materialbildern neue Schönheit und oft überraschende Bedeutung. Glasstücke füllen Lebenskerben, ergänzen sich mit Goldpigment und lassen aus Einschnitten etwas Besonderes werden. Das „armselige“ Material wandelt sich zur harmonischen Gestalt.

Frühling!

Malerei - Karin Vogelwaid KulturLandKultur Samstag 25. Mai - Sonntag 26. Mai 2013 11°°-18°° Uhr Im zupackenden Gestalten mit Rolle Stempel Textilien Papier leuchtenden Linolfarben entstanden Bilder freudiger Farbigkeit.

SozialKunst mit der Logik des Herzens:

Selbsterkenntnis und die neue Art der

Gemeinschaftsbildung

Marion Flemming: Sozialarbeiterin, Lehrerin, Mitarbeiterin in der Forschungsgruppe „Soziale Kunst-Herzenslogik“, leitet eigene Seminare zur „Logik des Herzens“ in Verbindung mit „BiographieArbeit“. Kleine Runden am Kamin Freitag, 15.11.2013, 20 Uhr Die Logik des Denkens beherrschen wir fast perfekt, nun ist es an der Zeit, Fähigkeiten zur Logik des Fühlens und des Willens zu entwickeln, um an wahre Antworten zu unseren persönlichen Lebensfragen, zu Konflikten in der Begegnung mit anderen Menschen und Menschheitsfragen zu kommen. Die Meditation zu „Logik des Herzens“ und die Methode des „Beschaulichen Dialogs“ können hierbei eine Hilfe sein.

Leben auf Sand

Hans-Richard Buthmann, wohnhaft in Stuckenborstel ist Mitglied des Heimatvereins Sottrum und seit Jahrzehnten mit der regionalen Heimatforschung befasst. Neben Fakten und Anekdoten präsentiert er auch einige ganz frühe Abbildungen vom Ort und seinen Menschen.  Kleine Runden am Kamin Am Freitag, dem 28.03.2014, 20 Uhr hält Hans- Richard Buthmann im Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 einen Vortrag über die Entstehung des Ortes Everinghausen am Rande der Binnendünenlandschaft Vossberge sowie über die Sitten und Gebräuche auf dem Lande zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

KLINGENDE MYTHOLOGIE

KulturLandKultur Freitag, 16. Mai 2014, 20 Uhr Lauschen Sie den schönen Klängen der Hang und fliegen Sie mit dem Percussionisten Otto (DR OM) Maier durch die  Sagen- und Mythenwelt des Sternenhimmels. Anhand der griechischen Mythologie rund um Gottvater Zeus, seinen Gespielinnen, seinen Kindern, seinen Ahnen und seinen Feinden bietet der Künstler ein unterhaltsames Programm mit den Geschichten um die Tierkreiszeichen, im Wechsel mit den sphärischen Klängen der Hang, einem Instrument, dessen Beschreibung von “klingt indisch bis Harfe” reicht und aussieht wie ein Ufo.

Holzskulpturen

Thomas Konwiarz KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Und während die Figur durch den unwiederbringlichen Abtrag aus dem Baum tritt, verliert die Zeit ihr Gesicht, versinkt jegliche Hast in der Gelassenheit. Die Vollendung ist dann ein Abschied begleitet von einem Lächeln des Dankes Denn das Eigenleben der Skulptur beginnt mit eigener Ausstrahlung und ist Bereicherung für Raum und Mensch.

Holzskulpturen

Ragna Reusch-Klinkenberg KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Die Schnitzerin aus Ahausen genießt weiterhin bei der Auswahl der zu bearbeitenden Hölzer das große aber auch das ganz kleine Format, Baumstämme und einzelne Zahnstocher, die mit zarter Klinge zu manch verblüffendem Objektchen werden. Beides wird bei dieser Ausstellung zu sehen sein, das letztere für die meisten mit der Lupe! In letzter Zeit legt Ragna Reusch-Klinkenberg allerdings einen Schwerpunkt auf die "Mittelgröße". Für die Kettensäge schon recht klein und für das Taschenmesser definitiv zu groß sind die Eichen-Spaltpfähle, aus denen sie bevorzugt Menschen und Tiere schnitzt und teilweise bemalt.

Irish Folk mit Gefühl

Konzert - MoorFolk KulturLandKultur Sonntag 18. Mai 2014 15°° Uhr MoorFolk; das sind Wolfgang Röpnack, Anja und Manolin Fahrenberg. Mit viel Gefühl und Liebe zur Musik interpretiert dieses Trio keltische Folk-Musik auf Harfe, Gitarre, Whistles und Bodhran. Was diese Band besonders macht ist die Versunkenheit in die jeweiligen Lieder und die Verschmelzung mit ihren Instrumenten. Lassen Sie sich mitreissen von einem besonders emotionalen Vortrag.

Fotografien

Martina Ohrt KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Mit der Kamera gemalt. Diese analogen Fotografien sind unter langen Belichtungszeiten entstanden, während die Kamera sich bewegt hat. Die Baustellen der A1 lieferten grafische und farbliche Elemente. Auf dem Negativmaterial haben sie sich in malerische Kompositionen verwandelt.

Farbenträume

Malerei - Karin Vogelwaid KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014, 11°°-18°° Uhr  Der Liegestuhl Steht Die Frau darauf Schläft Wohin trägt der Fliegende Teppich Die Träumerin ?

Nahe dran

Fotografie - Nikolai Keller KulturLandKultur Samstag 17. Mai - Sonntag 18. Mai 2014 11°°-18°° Uhr Die Makrofotografie erweitert den Wahrnehmungsraum im Betrachter und lenkt seinen Blick auf scheinbar Nebensächliches. Durch den Einsatz von Modellbaueisenbahnfiguren im Maßstab 1:87 werden Perspektiven verschoben. Belanglose Details von Gegenständen des Alltags geraten ins Zentrum neuer Bedeutungszusammenhänge. Der Betrachter füllt das an sich leblose Geschehen mit eigenen Assoziationen und lädt es damit emotional auf. Mittels der Kraft des Humors entscheidet er, ob er in die Dimension der Figuren eintaucht oder den ihm innewohnenden Maßstab beibehält und somit die leblosen Protagonisten in ihre Kleinheit zurückverweist.

NICHTS NENNENSWERTES!

ein GitarrenSprechKonzert

Kleine Runden am Kamin Am Freitag, dem 30.01.2015, 20 Uhr eröffnet das Eichenhofprojekt, Everinghausen, Große Trift 13 die Saison mit dem GitarrenSprechKonzert „Nichts Nennenswertes“ im Rahmen seiner Kleinen Runden am Kamin. Im kunstvollen Zusammenklang von originellen Erzählgedichten und Gitarrenimprovisationen erwächst aus einem heiteren Mit- und Gegeneinander der Akteure Unerhörtes. Alte stinkende Schuhe werden gelüftet, Zauberfässer gefunden, Särge geöffnet und Guckschlitze in Vorhänge geschlitzt; Bertolt Brecht erzählt die Legende von der Entstehung eines berühmten chinesischen Buches, Erich Kästner fühlt mit einem kleinen, armen Jungen und Joachim Ringelnatz feiert "Silvester bei den Kannibalen" - und das alles mit Musik. Der professionelle Musiker Kurt Kratzenberg und der Berufserzähler Eberhard Vogelwaid, Freunde des schwarzen Humors und des fröhlichen Gemüts, laden Sie herzlich ein!

Abschied und Neubeginn

Kleine Runden am Kamin Freitag, 6.03.2015, 20 Uhr Der Walsroder Lyriker Thomas Bartsch und seine Frau, Ulrike Bartsch, rezitieren eine themenzentrierte Auswahl aus seinen Gedichtbänden. Die verdichtende Sprache dieses dialogischen Vortrags bezieht sich in Naturbildern, mystischen Anklängen wie auch gedanklich fokussierend auf das Thema der Vergänglichkeit, des Menschen in seinem geschichtlichen Kontext, seines Lebensliedes zwischen Geburt, leisen Übergängen, Abschieden und  transzendentaler Grenzerfahrung. Die Schwingung und Thematik der zu Gehör gebrachten Texte werden assoziativ bereichert durch Klänge der Sansula, Kalimba und Ocean Drum.

Swing and more

Birgit Ka - Band KulturLandKultur - Auftaktkonzert 29.05.2015, 20 Uhr Die vier fein eingespielten Musiker um die Fischerhuder Sängerin Birgit Ka machen in ihrem aktuellen Programm eine beschwingte Zeitreise des Swing vom Beginn in den 30iger Jahren bis zur Moderne mit vielen wunderbaren bekannten Titeln und kombinieren diese mit anderen Jazzstandards und Popballaden - mit eigenen Arrangements. Kleine zeitgeschichtliche und inhaltliche Ansagen zu den einzelnen Songs runden das Vergnügen ab. Birgit Ka hat bereits mit ihren Interpretationen von deutschen Liedern und Chansons ihr Publikum begeistert - zwischen Bremen , Hamburg und Berlin. An diesem Abend mit dabei sind der virtuose Pianist Rolf Stünkel aus Bremen, Karl- Heinz Viola am Kontrabass aus Worpswede und der Bremer Schlagzeuger Peter Schnibbe. Alle Musiker sind Könner ihres Faches und bundesweit unterwegs.

KulturLandKultur - Fest 2015

KulturLandKultur 30.-31.05 2015, 11-18 Uhr In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der KulturLandKulturausstellung auf der Verbindung von Natur und Kultur. Neben Werken von Karin Vogelwaid (Malerei, Druckgraphik), Maria Fröhlich (Malerei, Kollagen) und Judith Biehler (Malerei) wird eine Installation im Hühnerstall von Judith Biehler, eine Installation im Reithbach von Eckehard Neugebauer und das Modellprojekt Gedenkwald, eine biographisch- künstlerische Installation mit Werken von Petra Keller und Gedenkschalen von Katja Stelljes zu sehen sein.

Risikofaktor Verkehrslärm

Kleine Runden am Kamin Sonntag 1.November 2015, 11 Uhr Wachsende Verkehrslärmbelästigung inmitten eines naturnahen, ländlichen Raumes gehört zu den Alltagserfahrungen vieler Menschen dieser Region entlang der A1. Die Bürgerinitiative „A1zulaut“ hat sich in Kooperation mit dem Eichenhofprojekt dieses Themas mit einer Vortragsreihe angenommen. Als Auftaktveranstaltung wird Dipl. Ing. Michael Jäcker-Cüppers vom ALD (Arbeitsring Lärm der Deutschen Gesellschaft für Akustik) einen Vortrag über die gesundheitlichen Auswirkungen von Verkehrslärm sowie über sinnvolle präventive Maßnahmen halten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum informativen Austausch. Dipl. Ing. Michael Jäcker- Cüppers, wohnhaft in Berlin, Lehrbeauftragter an der TU Berlin im Fach „Städtebaulicher Lärmschutz“, bis 2013 Berater für das Bundesministerium für Umwelt zum Thema Verkehrslärmschutz,  stellvertretender Leiter des ALD. Der Arbeitsring Lärm der Deutschen Gesellschaft für Akustik setzt sich dafür ein, den Lärmschutz in Deutschland und Europa zu verbessern und die Lärmproblematik vermehrt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen.

Eichenhofprojekt

© 2017 Eichenhofprojekt - alle Rechte vorbehalten
Eichenhofprojekt Große Trift 13  27367 Sottrum-Everinghausen Telefon/Fax: 04205-779626  (Dr. med. Petra Keller)